SCHNEESCHILD

SCHNEESCHILDE FÜR TRAKTOREN
 
Zeige 1 bis 6 (von insgesamt 6 Artikeln)

Ein Schneeschild, Schneeräumschild oder Schneepflug ist ein Gerät zur Schneeräumung, das an ein Trägerfahrzeug montiert wird.

Es gibt Keilpflüge und Schneepflüge mit gerader Schar. Der Keilpflug hat zwei schräg gestellte Schneeschilde, die vorne keilförmig miteinander verbunden sind und auf beiden Seiten des Pflugs Schneewälle aufwerfen. Wegen dieser Bauform, wird ein Keilpflug meist nur auf einspurigen Straßen und Wegen eingesetzt.
Auf mehrspurigen Straßen kommen in der Regel immer Schneepflüge mit gerader Pflugschar zum Einsatz. Gerade Schneeschilde können mechanisch oder hydraulisch nach links oder rechts bis zu 30° geschwenkt werden, je nachdem zu welcher Seite der Fahrer des Räumfahrzeuges den Schnee räumen möchte.
Das Schneeschild sollte von oben nach unten gewölbt sein, so dass ein besserer seitlicher Schneewurf erfolgt. Anderenfalls kann es dazu kommen, dass der Schnee über das Schneeschild hinwegläuft, anstatt zur Seite geworfen zu werden.

Ein Schneeschild wird üblicherweise über eine spezielle Anbauplatte vorne an einen LKW, einen kommunalen Geräteträger oder an einen Traktor montiert. Zur einfacheren Handhabung sollte das Räumschild hydraulisch heb-, senk- und schwenkbar sein. Neben dem Frontanbau gibt es besonders bei Traktoren auch hinten angebaute Schneeschilde, wenn kein Frontlader oder keine vorderen Kraftheber vorhanden sind.
Besonders in der Landwirtschaft werden Schneeschilde auch ausserhalb des Winters gerne als Räumschilde verwendet um z.B. Hofflächen oder Wege zu begradigen. Hier kommt dann in der Regel eine andere Schürfleiste als im Winter zum Einsatz. Die Winterdienst Gummi-Schürfleiste wird dann gegen eine robuste Stahlschürfleiste ausgetauscht.

Ein für gepflasterte Straßen ausgelegtes Schneeschild besitzen an der Unterseite, die die Fahrbahn berührt, eine widerstandsfähige Kante, die Schürfleiste. Die Schürfleiste kann aus Verbundwerkstoff, Stahl, Korund, Gummi, Hartmetall oder Kombinationen daraus bestehen. Für Pflasterbeläge werden Schürfleisten, die nur aus Gummi und Korund bestehen, verwendet. Die Schürfleiste ist als schnell austauschbares Verschleißteil ausgeführt. Das Schneeschild ist meist kippbar gelagert. Unebenheiten können nicht zu Beschädigungen führen, da das Schild nachgibt und wegklappt.
Durch ihr hohes Gewicht werden Schneepflüge auf den Boden gedrückt. Direkt hinter dem Schneeschild können Stützen oder Stützräder montiert werden, damit der Pflug nicht in den Boden arbeitet.

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei einem Schneeschild ist der seitliche Pendelausgleich. Eine seitlich nach links oder rechts zur Fahrtrichtung abfallende Strassenoberfläche stellt für viele Schneeschilde ein Problem dar, ausser sie verfügen über einen Pendelausgleich.
Ein so ausgestattetes Räumschild ist um ein Zentralgelenk seitlich drehbar und folgt der Neigung der Strasse automatisch. Verfügt ein Schneeschild über keinen Pendelausgleich, ist es starr mit dem Fahrzeug verbunden und folgt diesem somit in der Lage auf der Strasse, egal ob sich die Strassenneigung unmittelbar vor dem Fahrzeug ändert oder nicht. Bei starken, häufigen Neigungswechseln wird die Schürfleiste sehr stark belastet, wenn das Schneeräumschild über keinen Pendelausgleich verfügt.

Ist die Schneehöhe zu hoch, der Schnee sehr schwer oder man kann den Schnee nicht direkt am Rand lagern, müssen Schneefräsen verwendet werden.